0 0

Halten Barfußschuhe die Füße auch im Winter warm?

Oft kommt auf unseren Social Media Kanälen und im Kundenservice die Frage auf, ob GROUNDIES® Barfußschuhe die Füße denn auch im Winter ausreichend warm halten.

Berechtigte Frage, ist die extrem dünne Sohle doch ein Hauptmerkmal eines Barfußschuhs. Bei herkömmlichen Schuhen bildet die dicke Sohle eine Barriere zwischen Fuß und Untergrund. Je dünner die Sohle, desto näher befindet sich der Fuß zum Boden. Und dieser ist im Winter für gewöhnlich kalt.

Aber keine Sorge, wir können Entwarnung geben. Barfußschuhe haben mehrere Vorteile, die dafür sorgen, dass deine Füße trotz der Nähe zum Boden nicht frieren. Auch von anderen Körperteilen kennen wir das ja: Sind die Muskeln aktiv, frieren wir weniger schnell. Von genau diesem Effekt profitieren deine Füße in Barfußschuhen:

Durch ihre fußförmige Passform mit weiter Zehenbox hat der Fuß viel Platz, sich ausgiebig zu bewegen. Auch die dünne, flexible Sohle sorgt für ganz natürliche Bewegungsfreiheit. Du spürst den Boden unter deinen Füßen und nimmst Unebenheiten ganz deutlich wahr. Ob Schotter, Asphalt oder Rasen, der Untergrund sorgt für eine sanfte Massage deiner Fußunterseite und regt so auch gleichzeitig die Durchblutung an. Das Ergebnis: Die Füße fühlen sich warm an.

So lange du also in Bewegung bist, wirst du die Kälte kaum spüren. Was du immer vermeiden solltest, ist langes Stehen ohne Aktivität. Wenn sich deine Füße im Ruhezustand befinden, haben die Muskeln in Füßen und Zehen keine Möglichkeit, diese warmzuhalten.

Letztendlich kommt es bei der Wahl des richtigen Winter-Barfußschuhs aber auch immer auf das eigene Temperaturempfinden an. Manche von uns fühlen sich nur in dick gefütterten Stiefel wohl, während andere den Winter auch ohne mit der Wimper zu zucken in Sneakers überstehen. Genau deshalb findest du in unserer Kollektion den richtigen Schuh für jeden Geschmack. Oslo oder Milano – deine Wahl.

Groundies Oslo

grau

Groundies Milano

hellbraun

Kontaktiere uns